Can Bordoy Grand House & Garden: Ein geschichtsträchtiges Kunstwerk voller Kunst

Teil des Open House Palma Festivals


Jemand der das Can Bordoy Grand House & Garden aufsucht, soll sich nicht zu Gast fühlen – eher wie ein guter Freund oder ein Mitglied der Familie. Diese Gastfreundschaft möchte das Hotel auch in Form von Kunst widerspiegeln, indem es Kunst-Kompositionen ohne gemeinsame Vergangenheit oder Beziehung auswählt, die dann eine kohärente und gut aufeinander abgestimmte Gruppe bilden: eine Familie. Die Can Bordoy Familie.

Die Treppe des Boutique Hotels Can Bordoy Grand House & Garden in Palmas Altstadt ist bereits ein Kunstwerk für sich. Sobald man das Hotel betritt, erblickt man das Prachtstück, welches das Erdgeschoss mit dem zweiten Stockwerk verbindet. Die ursprüngliche Struktur wurde beibehalten, getreu dem Stil der ersten Häuser der mallorquinischen Bourgeoisie. Der obere Teil der Treppe nutzt ein wunderschönes Licht. Es scheint durch den Boden des gläsernen Pools, um die Sonnenstrahlen in das Innere des Hauses zu projizieren und sie dann an einer Stahloberfläche abprallen zu lassen. Eine architektonische Ressource, die allen Strukturen Geräumigkeit und Helligkeit verleiht und das Ganze mit großer Schönheit ausstattet.


Das ist nur eines vieler kunstvoller Elemente, die das Can Bordoy zu einem absoluten Designjuwel machen. Denn das Hotel ist voller origineller Ecken, die freiwillig den Lauf der Zeit nachempfinden, was Räumen einen einzigartigen Wert verleiht. Die Wände beschwören, ohne zu sprechen, die tausendundeine Geschichte herauf, die hier im Laufe der Jahrhunderte bezeugt wurde.


Alles, was nicht original ist, ist eine exakte Nachbildung der Vergangenheit. Zum Beispiel die Türen, die denen nachempfunden sind, die einst den Eingang zum Hauptgeschoss des Gebäudes flankierten, und heute den Auftakt zur größten Suite im historischen Zentrum von Palma bilden. Angeblich sind sie kugelsicher und fungieren auch als Brandmauer.


Ein weiteres Highlight ist die Wendeltreppe aus dem 19. Jahrhundert. Damals wurde sie vom Personal des alten Hauses benutzt, um den Hauptbereich zu erreichen. Sie besteht aus drei modularen Teilen und hat nach ihrer Restaurierung ihre Funktion in einer schönen zweistöckigen Suite wieder aufgenommen.


Auch private Lieblingsstücke des Besitzers Mikael Hall zieren Räume des Hotels, wie zum Beispiel eine antike Bar. Sie stammt aus dem berühmten Savoy Hotel, das damals als erstes Luxushotel Londons galt. Mikael erwarb das edle Stück von einem befreundeten Stadtbewohner. Man sagt, ohne Namen zu nennen, dass an dieser Bar einst einem Mitglied der britischen Königsfamilie ein Drink serviert wurde. Weitere vom Eigentümer ausgewählte Antiquitäten, die er auf einer seiner zahlreichen Reisen zu den besten Antiquitätenhändlern Europas fand, sind zwei identische Exemplare eines authentischen Kunstwerks: einen doppelten chinesischen Schrank. Es handelt sich um ein Sammlermöbelstück im orientalischen Stil und architektonischen Formen, von dem sich eine Kopie in Suite 18 befindet.

Betritt man den Außenbereich des Hotels, steht man nicht nur im größten privaten Stadtgarten Palmas, man findet auch 70 verschiedene Pflanzenarten – darunter auch die größte Linde Mallorcas. Dieser von den Germanen verehrte mythologische Baum kann in Wirklichkeit bis zu 30 Meter hoch werden und 900 Jahre alt werden. Dieses kostbare Exemplar hat das Leben in Can Bordoy immer begleitet, und sein Holz wurde im Laufe der Geschichte zur Herstellung einiger alter Haushaltsgeräte verwendet. Seine imposante Gestalt spendet dem Besucher Schatten und macht diese Ecke Palmas zu einem wahren Garten Eden.


Ein besonderes Merkmal, das sich in allen Suiten des Hotels finden lässt, sind die dekorativen Papiere im Tapetenformat die von Pedro Oliver in authentische Bildwerke verwandelt wurden. Sie passen sich dem vorgegebenen Farbschema der Räume perfekt an und verbinden sich auf einmalige Weise mit der Innenarchitektur.


Auch Erbstücke der Besitzerfamilie finden sich im Hotel wieder. Ein Beispiel hierfür ist ein Navigationsinstrument, das Ende des 20. Jahrhunderts vom Vater des Besitzers des Can Bordoy in London erworben wurde. Die skandinavische Seefahrertradition und der Drang, die Welt zu erkunden, vereinen sich in diesem Sextanten.

Open House Palma: Palma aus dem Inneren seiner symbolträchtigsten Gebäude entdecken

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und Palma de Mallorca wird als Reiseziel für den Herbst immer beliebter. Nicht nur die noch milden, spätsommerlichen Temperaturen locken die Besucher, sondern auch der große künstlerische Reichtum: Denkmäler, Museen und Kunstgalerien von internationalem Rang sowie zahlreiche kulturelle Veranstaltungen. Eine von ihnen ist das Open House Palma, das dieses Jahr von 17. bis 23. Oktober in mehr als 60 Gebäuden stattfinden wird, darunter auch im Can Bordoy Grand House & Garden.


Open House Palma, Teil der in mehreren Städten vertretenen Open House Worldwide Festivals, feiert die der Architektur und Kunst einer Stadt. Eine Woche lang werden von freiwilligen Kunstliebhabern Aktivitäten organisiert, die mit den geführten Besichtigungen der Gebäude am Wochenende ihren Höhepunkt finden. Ziel ist es, das Referenzfestival für Architektur in Palma zu werden und den Einwohnern und Besuchern die Architektur und das Kulturerbe der Stadt näherzubringen. Im letzten Jahr standen etwa 350 Freiwillige zur Verfügung um den 10.000 Besuchern, die 70 teilnehmenden Gebäude vorzustellen.


Die perfekte Gelegenheit, um sich sowohl mit der Geschichte und Kunst der Stadt als auch der des Hotels zu umgeben. Denn das Can Bordoy Grand House & Garden wird selbst seine Pforten für Besucher öffnen. Dabei können sie etwas über die Geschichte des Hotels erfahren wie zum Beispiel die verschiedenen Nutzungen, die es im Laufe der Jahre erfahren hat. Und sie können die eindrucksvollen Kunstwerke und Antiquitäten, die die Räume und Wände des Hauses heute schmücken persönlich bestaunen:


OPEN HOUSE PALMA IM CAN BORDOY GRAND HOUSE & GARDEN


Sonntag, 23. Oktober, von 10:00 bis 13:00 Uhr und von 16:00 bis 19:00 Uhr


Dauer der Führung: 45 Minuten


Eintritt frei. Terminbuchung vorab unter https://openhousepalma.org/es



Zum Hotel: https://www.canbordoy.com/?utm_source=pr&utm_medium=de&utm_campaign=

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen