Six Senses kommt nach Norwegen!

Six Senses Svart wird das erste klimaneutrale und autarke Projekt der Gruppe


Six Senses kommt nach Skandinavien. Angesichts der boomenden Nachfrage nach abenteuerlichen und umweltbewussten Reisen ist der Norden Norwegens eine der letzten Möglichkeiten für ein netzunabhängiges Reiseziel. Das Six Senses Svart mit 94 Zimmern verbindet futuristisches Design und technologische Innovation mit erdigen, organischen Materialien, die möglichst wenig Energie verbrauchen. Der Name Svart, der in der altnordischen Sprache schwarz und blau bedeutet, ist eine Anspielung auf das Naturerbe des alten Svartisen-Gletschers. Dieser liegt direkt am Polarkreis, wo die Sommertage ewig dauern und die Winternächte von atemberaubenden Nordlichtern erleuchtet werden. Um den ökologischen Fußabdruck vor Ort so gering wie möglich zu halten, steht das Six Senses Svart auf Pfählen über dem kristallklaren Wasser des Holandsfjords am Fuße des Gletschers selbst. Die Eröffnung ist für 2024 geplant.

Das Six Senses Svart möchte seine Gäste dazu inspirieren, "einen Schritt weiterzugehen", und möchte in Zusammenarbeit mit der lokalen Gemeinde das Bewusstsein für regeneratives Reisen und die Bedeutung der Polarregion schärfen. Das Projekt bringt die Verpflichtung mit sich, die empfindliche und unberührte Gletscherumgebung zu schützen und gleichzeitig die Schönheit und Qualität des Hotels hervorzuheben. Die wichtigsten Säulen des Designkonzepts - Umwelt und Natur, Nachhaltigkeit, technologische Innovation, Wellness und Achtsamkeit – diese greifen ineinander, da sie sich alle direkt gegenseitig beeinflussen. Das Projekt wurde von langer Hand geplant, um sicherzustellen, dass alle Teile des Betriebs die Vision von Beginn an unterstützen. Das Ergebnis wird einen neuen Standard für klimaneutrales Reisen setzen.


Neil Jacobs, CEO von Six Senses, kommentiert das erste Projekt der Marke in Skandinavien wie folgt: „Nachhaltige Hotels erfordern außergewöhnliche Kreativität und Six Senses Svart bringt uns auf ein ganz neues Level, wenn es darum geht, Grenzen zu überschreiten. Das Konzept ist größer als das Projekt selbst, da es ein futuristisches Schaufenster dafür sein wird, was in Bezug auf Nachhaltigkeit und Energielösungen erreicht werden kann. Somit ist es auch eine Mustervorlage für unser Gastgewerbe und den Entwicklungssektor im Allgemeinen."


Netzunabhängig und klimaneutral schließt sich der Kreis am Polarkreis

Six Senses Svart ist das erste Gebäude, das nach dem höchsten Energieeffizienzstandard der nördlichen Hemisphäre entworfen und gebaut wurde. Es wird genügend Solarenergie speichern, die in das System zurückfließt, um das Hotel, den angrenzenden Betrieb, den Bootsshuttle und die für den Bau des Gebäudes benötigte Energie zu decken – somit wird es unabhängig vom Stromnetz sein. Solche klimaneutralen Gebäude könnten 89 Prozent des 45-prozentigen Emissionsrückgangs liefern, der erforderlich ist, um das Szenario zu erreichen, bei dem die globale Erwärmung auf 1,5 °C über dem vorindustriellen Niveau begrenzt wird. Damit ist Six Senses Svart die nördlichste Umsetzung des Pariser Abkommens und zeigt, dass Kohlenstoffneutralität in einem anspruchsvollen Projekt an einem ökologisch sensiblen Standort nicht nur machbar, sondern auch rentabel sein kann.


Das Projekt wird sich selbst tragen und über eine eigene Infrastruktur für Abfall- und Wasserwirtschaft, Recycling und erneuerbare Energien verfügen. Das Team wird mit bestehenden nachhaltigen Fischerei- und Landwirtschaftsbetrieben zusammenarbeiten und lokale, gleichgesinnte Lieferanten für die Restaurants und Bars engagieren.


„Um die Vision von Svart zu verwirklichen, haben wir ein Net Zero Lab eingerichtet, das die von uns in Zusammenarbeit mit Six Senses entwickelte Technologie vorantreiben und auf den Markt bringen soll, um das gemeinsame Ziel des klimaneutralen Reisens zu erreichen. Das bedeutet, dass die Reise des Gastes von Anfang bis Ende keine Auswirkungen auf die Umwelt haben wird. Unser Ziel ist es, eine gemeinsame Grundlage für alle Beteiligten zu schaffen, um die Technologie auf die nächste Stufe zu heben, die dem Resort und der Branche insgesamt zugutekommen werden ", so Jan-Gunnar Mathisen, CEO des Eigentümers und Entwicklers des Projekts.


Visionäres und optimistisches Design

In Anlehnung an das "fiskehjell" (eine A-förmige Holzkonstruktion zum Trocknen von Fisch) und die "rorbu" (eine Fischerhütte an der Küste) wird Six Senses Svart auf Pfählen gebaut, wodurch die Grenze zwischen Land und Fjord zu verschwimmen scheint und die Auswirkungen auf das Land und den Meeresboden auf ein Minimum begrenzt sein werden. Die kreisförmige Form ist taktil und vermittelt ein Gefühl der Offenheit sowie ein ständiges Bewusstsein für die Natur, da sie dem Gebäude ein transparentes Aussehen verleiht. Ein angenehmer Nebeneffekt des Gebäudes sind die Solarpaneele, die Energie sammeln. Durch den größeren Abstand zwischen den verschiedenen Räumen bieten sich ein Panoramablick und jede Menge Privatsphäre.


Hochwertige Handwerkskunst bringt die Natur ins Innere, um die modernen und nachhaltigen Scandic-Innenräume zu verschönern. Die Flure sind mit witzigen und skurrilen Kunstwerken, Artefakten und Landschaftsbildern versehen, die das lokale Erbe und die Kreativität aufzeigen und sicher jedem Gast ein Lächeln auf das Gesicht zaubern werden.


Pionierarbeit im Bereich Wellness ist zentraler Bestandteil der Six Senses-DNA. Mit dem neuen Haus bietet sich die perfekte Gelegenheit, noch innovativer zu werden. So wird jedes Gästezimmer durch das Svart Touch-Konzept zum Wellness-Concierge. Die berührungslose Technologie passt das Zimmer an den Gemütszustand und die Gesundheit des Gastes an und bietet intuitive Optionen, um ein tieferes Gefühl von Wohlbefinden zu erzeugen.


„Das Kreieren einer einzigartigen Umgebung durch innovatives Design und hervorragende Handwerkskunst ist mit klaren Verpflichtungen verbunden. Um ein nachhaltiges Reiseziel durch einen optimierten Resort-Betrieb zu schaffen, müssen wir mit dem richtigen Partner zusammenarbeiten", sagte Ivaylo Lefterov, Svart Development Director. „Six Senses teilt das gleiche Ethos und die gleiche Ambition: Maßgeschneidertes Reisen durch technologische Innovation, einen klimaneutralen Ansatz, bahnbrechendes Design und außergewöhnliche Gästeerlebnisse neu zu definieren."


Förderung des Bewusstseins

Der Begriff "Aufenthalt" wird neu definiert, indem eine passive, statische Erfahrung zu einer immersiven und zielgerichteten Reise wird. Die Erwartungen gehen in beide Richtungen, denn Wellness und Nachhaltigkeit beruhen auf Gegenseitigkeit. Die Gäste werden in der atemberaubenden Natur willkommen geheißen, um „unplugged“ auf Entdeckungsreise zu gehen und die charakteristischen Standards wie "Eat With Six Senses", "Sleep With Six Senses" und "Grow With Six Senses" zu genießen. Das Edutainment-Programm (zusammengesetzt aus Education und Entertainment) der Marke ist speziell für jüngere Gäste konzipiert worden und dreht sich um die sechs Dimensionen des Wohlbefindens.


Die Gäste können sich im Experience Center entspannen, mit lokalen Stoffen, um "Ort und Raum miteinander zu verbinden". Die Alchemy Bar wird die reiche Geschichte der regionalen Heilungstechniken hervorheben, indem sie die lokale Flora und Fauna in verwöhnende Düfte und Peelings verwandelt. Als Zentrum für Engagement und Innovation wird das Earth Lab als Raum der Nachhaltigkeit dienen. Darin werden Initiativen für ein Leben nach dem „Lebenszyklus" auf und außerhalb des Geländes vorgestellt werden. Es wird auch ein Svart Design Lab geben, das als Inkubator für Innovation und Bildung fungieren wird, damit die Gäste verstehen, wie neue Technologien den Sektor als Teil eines Cradle-to-Cradle-Gastgewerbes der Kohlenstoffneutralität näherbringen können.


The Marketplace wird der zentrale, abfallfreie Speisetreffpunkt sein. Hier verschwimmen die Grenzen zwischen Lagerung, Zubereitung und Verzehr von Lebensmitteln, um eine einladende und aktive Umgebung zu schaffen (alles, was nicht frisch geerntet gegessen wird, kann auch eingelegt werden). Six Senses filtert sein eigenes Trinkwasser und füllt es in Glasflaschen ab. Six Senses Svart wird Wasser und mehr in den Zimmern kostenfrei zur Verfügung stellen, um seine plastikfreien Ziele zu erreichen.


Von der Natur inspirierte Wellness-Entdeckungen

Wellness ist bei Six Senses nicht auf die vier Wände des Spas oder Fitnesscenters beschränkt. Es ist vielmehr eine ganzheitliche Erfahrung. Es ist etwas, das immer präsent ist, und nichts, worauf sich die Gäste einlassen müssen, wenn sie es nicht wollen. Stattdessen werden die Gäste von Experten auf dem Weg zum ultimativen Wohlbefinden begleitet, egal wie weit sie dabei gehen wollen. Von effektiven Maßnahmen wie Kompressionsstiefeln über Vitamininfusionen in der Biohacking-Lounge bis hin zu Rundum-Fitness in sensorischen Behandlungssuiten. Six Senses Svart wird die gesamte Bandbreite integrierter Wellness abdecken. Und das mit hochmodernen Geräten, tragbarer Technologie und einem speziell entwickelten "Svart Touch"-Konzept, das den bahnbrechenden Wellness-Ansatz der Marke weiter voranbringen wird.


Ivaylo Lefterov fasst die Mission des Projekts wie folgt zusammen: „Six Senses Svart definiert das Reiseerlebnis durch technologische Innovation, bahnbrechendes Design und eine außergewöhnliche Wellness-Reise für Gäste neu, indem es ein klimaneutrales, visionäres Reiseziel schafft, an dem wir die Grundpfeiler dessen präsentieren können, was modernes Hospitality-Design und Hotelbetrieb erreichen können.“



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen