top of page

Six Senses Laamu feiert die Einweihung des Sea Hub of Environmental Learning auf Laamu (SHELL)

Ein Zentrum für Wissenschaft, Meeresschutz und Bildung an den Ufern des Six Senses Laamu


Six Senses Laamu verkündet stolz die Eröffnung des Sea Hub for Environmental Learning in Laamu (SHELL) am 1. März 2023. SHELL befindet sich am Sunset Beach des Resorts und umfasst eine Gesamtfläche von 553 Quadratmetern. Es wird die Maldives Underwater Initiative (MUI) beherbergen, eine Meeresschutzorganisation, die sich aus Meeresbiologen des Six Senses Laamu und Partner-NGOs zusammensetzt. Dazu gehören The Manta Trust, Blue Marine Foundation und das Olive Ridley Project. SHELL wird einen Ausstellungsraum, Büros, ein Labor, ein Kino und einen Kinderbereich beherbergen. Technologien für virtuelle Realität sowie Kunst rund um den Naturschutz runden die Räumlichkeiten perfekt ab.

Marteyne van Well, Regional General Manager, sagt: „Um den Ozean wiederherzustellen, muss man ihn zuerst verstehen. Der Umweltschützer Baba Dioum sagte einmal: 'Letztendlich werden wir nur das bewahren, was wir lieben; wir werden nur das lieben, was wir verstehen und wir werden nur das verstehen, was uns beigebracht wird'. Lassen Sie uns also lehren; lassen Sie uns die neue Generation über die Bedeutung des Naturschutzes aufklären. Das ist die Vision hinter SHELL: Wir wollen die Herzen und den Verstand unserer Gäste, der lokalen Gemeinschaften und unserer Gastgeber ansprechen. Unser Wunsch ist es, dass wir und die Eigentümer HPL Hotels & Resorts ein Vermächtnis im Laamu-Atoll hinterlassen, in dem Wissenschaft und Freizeit zusammentreffen und ein gemeinsames Ziel verfolgen: Entdecken und Inspirieren, um unsere Ozeane zu schützen.“


SHELL ist ein vielseitig nutzbarer Raum, der als Lernzentrum für die Gäste fungiert und rund um Meeresschutz bietet. Auf 217 Quadratmeter lädt der Raum seine Besucher dazu ein, die farbenfrohe und lebendige lokale Meereswelt bei außergewöhnlichen Begegnungen zu erkunden. Das MUI-Team wird den Gästen Aktivitäten und Präsentationen zu ihren Forschungen, Schutzbemühungen und Initiativen anbieten. SHELL wird auch über spezielle Einrichtungen verfügen, in denen Forscher von Weltrang untergebracht werden können, um das ehrgeizige Ziel der MUI, ein nachhaltiges Ressourcenmanagement auf Laamu zu erreichen, weiter voranzutreiben.


Stephen Lau, Vorsitzender von HPL Hotels & Resorts, sagt: "SHELL ist der Beginn eines neuen Kapitels in der Geschichte von Six Senses Laamu und der langen Geschichte des Resorts im Bereich des Meeresschutzes und des Engagements für die Gemeinschaft. Unser Wunsch, das Laamu-Atoll zu einem besseren Ort für kommende Generationen zu machen, ist unsere gemeinsame Vision. Diese Vision war die treibende Kraft hinter dem, was dieses Projekt heute zum Leben erweckt hat. Wir hoffen, dass aufstrebende Meeresbiologen und angehende Naturschützer von den Geschichten und Forschungen des SHELL inspiriert werden und dass Reisende und Partner gleichermaßen Teil der Reise zum Schutz der Meere werden möchten. SHELL hilft uns allen, dem unglaublichen Meeresökosystem des Atolls und unserer gemeinsamen Verantwortung für seinen Schutz eine Stimme zu geben - jetzt mehr denn je."


Um den Gästen des SHELL ein intensives Erlebnis zu bieten, verfügt die zentrale Galerie, auch Tank genannt, über lehrreiche LED-Anzeigetafeln und fünf didaktische Kabinen. Sie zeigen verschiedene Unterwasserszenen des Laamu-Atolls und geben Einblicke in ausgewählte Themengebiete des Unterwasserlebens. Die Galerie wurde von Illuminate Productions in Singapur entworfen. Sie ist absolut einzigartig auf den Malediven und soll den Gästen die aufregende Unterwasserwelt rund um Six Senses Laamu näherbringen. Inspiriert von einem Glasbodenboot wird der Inhalt regelmäßig aktualisiert, um neue Aufnahmen der Tauchteams des Resorts wiederzugeben. So können Gäste bei erneutem Besuch des Resorts neue Eindrücke genießen.


„Die Eröffnung des SHELL im Six Senses Laamu ist ein Meilenstein für das Resort und das gesamte Unternehmen insgesamt. Es repräsentiert wahrhaftig die Leidenschaft für die Meereswelt und die Biologie - ein wichtiger Punkt auf der Agenda von Marteyne und ihrem Team. Wir freuen uns darauf, wie Six Senses durch SHELL unsere Unternehmenswerte in dem wunderschönen und empfindlichen Ökosystem der Malediven zum Leben erweckt", sagt Six Senses CEO Neil Jacobs.


Die Kids' Zone ist für junge (oder jung gebliebene) und angehende Meeresbiologen gedacht, um die Geheimnisse von Laamu und dessen Unterwasserwelt zu entdecken. Zu den Höhepunkten gehören eine Augmented-Reality-Sandbox, die es den Nutzern ermöglicht, Lebensräume und Topografie mit Hilfe von spezieller Abbildungstechniken (Projection-Mapping-Technologie) zu verändern und neu zu gestalten. Hinzu kommt das „Draw Alive"-Projekt, bei dem Kinder ihre Lieblings-Meerestiere ausmalen und sie auf einem großen Bildschirm mit Hilfe fortschrittlicher Animationstechnologie zum Leben erwecken können, um sie beim Schwimmen und Bewegen in einer virtuellen Welt zu beobachten.


Lawrence Menz, Projektleiter von SHELL, erklärt: „Genau wie der Einsiedlerkrebs, der in eine größere Schale umzieht, wenn er aus der vorherigen herausgewachsen ist, braucht auch die MUI des Six Senses Laamu einen größeren Raum, den sie ihr Zuhause nennen kann. Denn die Größe des Teams nimmt zu und mit ihm auch dessen Ambitionen und Ziele. SHELL wird die umwerfende Unterwasserwelt die uns umgibt, mit atemberaubenden visuellen Eindrücken und interaktiven Erlebnissen zum Anfassen präsentieren. In unseren neuen Laboreinrichtungen werden wir innovative Forschungsarbeiten durchführen, die uns hoffentlich dabei helfen werden, zumindest auf einige der Fragen von Laamu Antworten zu finden.“


SHELL verfügt über ein 47 Quadratmeter großes Amphitheater mit spektakulären Bildern der Unterwasserwelt, die als Kulisse für das Team dient. So kann es seine Geschichten über das Land und die Meere von Laamu erzählen und seine Forschungen und Ergebnisse mit Gästen und wissenschaftlichen Kollegen teilen.


„Im Laufe der Jahre hat das MUI-Team hart daran gearbeitet, Laamu als Zentrum für Meeresforschung zu etablieren und ein Beispiel für die nachhaltige Bewirtschaftung der Meeresressourcen auf den Malediven zu werden. Nach der Präsentation von zwölf Forschungsarbeiten auf dem Maldives Marine Science Symposium 2022, die sich auf die Forschung auf Laamu konzentrierten, werden die Einrichtungen des Zentrums es uns ermöglichen, noch größere Fortschritte beim Verständnis und der Unterstützung des Ökosystems Meer zu machen und unserem Ziel näher zu kommen. Diese Informationen haben dazu beigetragen, dass sechs Meeresschutzgebiete im Atoll eingerichtet wurden und Laamu 2021 zum Mission Blue Hope Spot ernannt wurde", sagt Philippa Roe, leitende Meeresbiologin.


Das Team ist sich bewusst, dass Naturschutz nicht von heute auf morgen geschieht und dass es einer Kombination aus wissenschaftlicher Forschung, Unterstützung durch die Gemeinschaft und internationalem Verständnis bedarf, um wirklich erfolgreich zu sein. Das SHELL-Projekt will all diese Elemente auf innovative und spannende Weise zusammenbringen, um die Umwelt und die Menschen von Laamu zu schützen.

bottom of page