top of page

Verstecktes Juwel im Herzen von Japans alter Hauptstadt: Six Senses Kyoto heißt seine Gäste ab Ende April 2024 herzlich willkommen

Aktualisiert: 7. Feb.


Japan ist ebenso sinnlich wie verlockend. Das Land verkörpert eine wahrhaft berauschende Mischung aus naturbelassenen Landschaften, echter Gastfreundschaft und einem faszinierenden Kontrast aus alter, bewahrter Kultur und dem Glanz der Ultramoderne. Im Herzen von Kyoto, der alten Hauptstadt, eröffnet im April 2024 das erste Six Senses in Japan, das Six Senses Kyoto mit 81 Gästezimmern und Suiten, und markiert den Einstieg der Gruppe in dieses faszinierende Land.




Eine Oase im Herzen von Kyoto

Das Six Senses Kyoto verspricht ein unvergleichliches Erlebnis mit modernsten Wellness- und Wohlfühl-Spa-Einrichtungen, einem innovativen Gastronomiekonzept und faszinierenden Abenteuern in und um Kyoto.

 

Nicolas Black, General Manager Six Senses Kyoto, sagt: "Wir sind begeistert, unsere erste Six Senses-Eröffnung in Japan bekannt zu geben! Es gibt keinen passenderen Standort als Kyoto, das kulturelle Herz Japans. Hier gedeihen uralte Traditionen der Nachhaltigkeit und das Wohlbefinden ist tief in der Lebensweise verwurzelt.“

 

Kyoto war früher die Hauptstadt Japans und gilt immer noch als das kulturelle und historische Herz des Landes. Die Stadt ist berühmt für ihre buddhistischen Tempel, Shinto-Schreine, Paläste, Teehäuser und die traditionelle japanische Architektur. Absolut atemberaubend sind die wunderschönen Kirschblüten und die mit jahrhundertealten Zedern bewachsenen Berge, die die Stadt umgeben.

 

Das Six Senses Kyoto findet sich im historischen Stadtteil Higashiyama. Mit seiner erstklassigen Lage ist es der perfekte Rückzugsort, um sich von den vielen Vergnügungen, die direkt vor der Haustür zu entdecken sind, zu erholen. Dazu zählen Festivals und kulturelle Veranstaltungen. Bequem zu Fuß erreichbar sind beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie der Tempel Myoho-in, das Nationalmuseum von Kyoto oder der buddhistische Tempel Sanjusangen-do.


Entdeckungsreise durch das Six Senses Kyoto

Die 81 Gästezimmer und Suiten im wohldurchdachten Design sind zwischen 42 und 238 Quadratmetern groß und so angeordnet, dass sie einen Blick auf den ruhigen Innenhof, auf die Gärten des benachbarten Toyokuni-Schreins oder auf das verführerische Stadtpanorama mit seinen Baumkronen, Tempeln, Teeläden und Dächern bieten.

 

Authentische japanische Traditionen und Dekor finden sich in allen Unterkünften, besonders inspiriert von der Folklore des Landes, der Legende um den Hasen im Mond (The Moon Rabbit) und dem klassischen Märchen von Genji aus dem 11 Jahrhundert (The Tale of Genji). Das Highlight ist die Penthouse Suite mit drei Schlafzimmern. Sie befindet sich im obersten Stockwerk des Hotels und ist eine Oase der Ruhe, ideal für einen Mehr-Generationen-Trip oder für Gäste, die private Events und Get-togethers auf der angrenzenden Dachterrasse planen.

 

Verantwortlich für das Design ist die visionäre BLINK Design Group, bekannt für ihre Expertise in der globalen Luxushotellerie. Durch elegantes Design wecken die Profis die Werte der Marke Six Senses zum Leben, wobei sie gleichzeitig Raum, Privatsphäre und Ausblick maximieren. Ganz mühelos und mit viel Liebe zum Detail verbindet das Interieur authentisch-japanische Traditionen mit klaren Linien und dezenten Erdtönen.

 

Einzigartige Entdeckungs-Reisen – Intensives Wellness-Erlebnis

Entdeckungen stehen im Six Senses Kyoto im Mittelpunkt. Gäste können sich auf bereichernde und intensive Reisen begeben und gleichzeitig viele praktische Erfahrungen sammeln. Beispiele sind das faszinierende Six Senses Earth Lab, die Alchemy Bar und der eigene Bio- Kräutergarten.

 

Intelligente Wissenschaft, traditionelle Heilkunst und japanische Zen-Kultur verbindet das Six Senses Spa zu einem einzigartigen Wellness-Erlebnis. Es gibt eine Reihe regenerativer und verjüngender Behandlungen und Programme, die tief in der Kultur und der Gesellschaft Kyotos verwurzelt sind.

 

Traditionelle Badehäuser für Männer und Frauen umhüllen mit warmen Wellen und Dampf. Die wohltuenden Freuden des traditionell-japanischen Badens erstrecken sich weiter auf Watsu-Therapien und den Innenpool. Yoga, Meditation, Aerial Yoga, ein hochmodernes Fitness-Studio und die Biohacking Recovery Lounge unterstützen jeden Gast bei seinem Wellness-Ziel.

 

Fachkundige Guides stehen bereit, um die Gäste auf ihr ganz persönliches Abenteuer durch verborgene Gassen, uralte Tempel und die pulsierenden Märkte Kyotos zu führen. Sie helfen, die Geschichten zu entdecken, die diese alte Stadt prägen, und geben einen tiefen Einblick in die japanische Kultur.

 

Kulinarische Geschmackserlebnisse

Sorgfältig zusammengestellte Speisekarten bringen den Eat With Six Senses-Ethos nach Kyoto. Sie vereinen perfekt das Beste, was lokal und saisonal angebaut wird, und behalten dabei das Wohlbefinden der Gäste wie auch der lokalen Gemeinschaft im Auge. Das Ergebnis ist eine Geschmacks-Sensation, die aus gutem Essen, guter Stimmung und guter Wissenschaft besteht.

 

Multisensorische Kulinarik-Erlebnisse verführen in der entspannten Atmosphäre des Ganztagesrestaurants und im Sushi-Restaurant, das im typischen Theken-Stil gestaltet ist. Gäste können drinnen und auch draußen unter freiem Himmel essen. Ein verschlungener Gartenweg führt zur Cocktail-Lounge und der Bar. Hier gibt es eine schöne Auswahl europäischer und japanischer Cocktail-Kreationen.


Anreise

Das Six Senses Kyoto ist von den großen internationalen Flughäfen aus in 90 Auto-Minuten erreichbar. 70 Minuten sind es mit dem Zug vom internationalen Flughafen Kansai (KIX) aus. Das Hotel liegt nur 10 Autominuten vom Bahnhof Kyoto Shinkansen entfernt. Private Transfers können arrangiert werden.

 

Die Eröffnung des Six Senses Kyoto ist eine spannende Ergänzung im wachsenden Luxus- und Lifestyle-Portfolio der IHG Hotels & Resorts. Gäste werden auch Zugang zum erstklassigen Treueprogramm IHG One Rewards haben, das mehr Vorteile und mehr Möglichkeiten zum Sammeln als je zuvor bietet. Das alles dank der führenden Technologie der neuen mobilen App.

Comments


bottom of page