Six Senses goes Grand Bahama:

Hotel, Villen und Residenzen mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Regeneration


Six Senses kommt nach Grand Bahama. Dies geschieht als Teil eines Projekts, das den lokalen Tourismus, die Entwicklung und die Investitionen der Insel ankurbeln soll. Mit Fokus auf soziale und ökologische Verantwortung werden das neue Resort und die Residenzen Beschäftigungsmöglichkeiten für die Einwohner von Grand Bahama schaffen. Außerdem werden Nachhaltigkeit und regenerative Aktivitäten auf der Insel gefördert, die umliegende Gemeinde miteinbezogen und das Land für zukünftige Generationen von Einheimischen und Besuchern von Grand Bahama geschützt.

Resort-Dorf

Die vom Architekturbüro 3XN entworfene Resort-Anlage wird 45 Villen am Wasser und entlang des Kanals umfassen. Sie teilen sich 732 Meter Strand und sind von drei Seiten von Wasser umgeben. Zusätzlich zu den Gästeunterkünften sind ein Signature Restaurant, ein Strandlokal, ein Bootshaus und eine Poolbar geplant. Die zukünftige Entwicklung des 36 Hektar großen Geländes wird einen direkten Zugang zu einem neuen Jachthafen bieten.


Neil Jacobs, CEO von Six Senses, sagt: „Wir möchten die Authentizität des Lebensstils, der Kultur und der Landschaft der Bahamas durch organische Wege und architektonisches Design widerspiegeln. Damit kann eine Gemeinschaft geschaffen werden, die mit unserem charakteristischen Ethos von Wellness, Nachhaltigkeit, besonderen Gästeerlebnissen und emotionaler Gastfreundschaft verbunden ist."


Die Einheiten sind in Modul- und Fertigbauweise geplant, um die Auswirkungen auf den Standort zu minimieren und die hohen Nachhaltigkeitsziele einzuhalten. „Dies ist eine großartige Gelegenheit, neue Baumethoden zu erforschen und einen spezifischen und neuen Ansatz für die Nachhaltigkeit auf den Bahamas zu definieren - sowohl für die Gebäude als auch für den Respekt vor der außergewöhnlichen lokalen Natur", beschreibt Kim Herforth Nielson, die Gründerin von 3XN, das Projekt.


Das Resortdorf wird ein Experience Center sowie Künstlerateliers, Tagungsräume, ein Fitnesscenter und ein Six Senses Spa beherbergen. Neben dem Earth Lab wird es auch ein Meeresforschungs- und Tauchzentrum geben, die sich auf die Widerstandsfähigkeit der Küste, einheimische Pflanzen und die Wiederherstellung von Land konzentrieren. Weitere Land- und Meeresgebiete werden als Schutzgebiete ausgewiesen, um die lokale Biosphäre weiter zu verbessern.


Transformatives Modell für Projekte auf den Bahamas und in der Karibik

Die Herausforderungen von heute werden mit Taten, nicht mit Worten beantwortet. Bei Six Senses Grand Bahama wird ein Team von Experten für Küstenschutz, Meeresökologie und nachhaltiges Design mit einheimischen Beratern zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass ihr umfangreiches Wissen in alle Aspekte der Entwicklung einfließt und angewendet wird.


Das von Weller Development Partners and Pegasus Capital Advisors geleitete Erschließungs- und Investitionsteam verfügt über eine nachgewiesene Erfolgsbilanz in Bezug auf ökologische Nachhaltigkeit und genießt einen guten Ruf bei der Durchführung von transformativen Projekten. Eine der Prioritäten ist die Rekrutierung von Mitarbeitern aus den Gemeinden in der unmittelbaren Umgebung. Zudem wird eine Partnerschaft mit Blue Action Lab angestrebt, um mit der lokalen Gemeinschaft bei der Ausbildung von Arbeitskräften und der Verbesserung von Fähigkeiten zusammenzuarbeiten. Das Projekt, dessen offizieller Start in wenigen Wochen erwartet wird, wird Hunderte von Arbeitsplätzen für Bahamaer schaffen, sowohl während der Bauphase als auch nach der Eröffnung des Resorts. „Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Projekte einen positiven sozialen Einfluss auf die umliegenden Gemeinden haben. Unser Team wendet nachhaltige Methoden an, die unseren CO2-Fußabdruck reduzieren, widerstandsfähige und gesunde Gemeinschaften schaffen und unsere natürliche Umwelt erhalten. Wir wollen Vertrauen aufbauen und mit den Menschen auf Grand Bahama zusammenarbeiten, um ihre Prioritäten zu verwirklichen und das Potenzial dieser großartigen Insel auszuschöpfen", so Marc Weller, Gründungspartner und Präsident von Weller Development Partners.


Der Global Fund for Coral Reefs wird in das Projekt investieren, um Kapital und technische Unterstützung bereitzustellen, um die Riffe und die von ihnen abhängigen Gemeinden zu schützen. Die Schaffung eines Resorts mit einer Hurrikan-isolierenden Küste und minimierten Umweltauswirkungen durch die angestrebte Energie- und Abfallautarkie, wird auch als Vorbild für zukünftige, nachhaltige Tourismusmodelle auf Grand Bahama sowie der gesamten Karibik dienen. Dale Galvin, Partner beim Global Fund for Coral Reefs, fügt hinzu: „Die lokalen Organisationen und Gemeinden auf den Bahamas verfügen über eine Fülle von Wissen und Daten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit diesen Institutionen, um eine symbiotische Beziehung zwischen der Entwicklung und dem nachhaltigen Schutz der Meeresumwelt zu schaffen."


Six Senses Residenzen

Weniger als eine Stunde mit dem Flugzeug oder 2,5 Stunden mit dem Schiff von Miami oder Fort Lauderdale entfernt, ist Grand Bahama das Tor zu den Bahamas. Nur ein kurzer Weg trennt die Insel von Südflorida und den wichtigsten internationalen Drehkreuzen. Das vom weltbekannten Architekten Olson Kundig entworfene Projekt umfasst etwa 20 Residenzen für Eigentümer, die in der Nähe der kosmopolitischen und familienfreundlichen Stadt Freeport ein Zuhause auf Zeit suchen. Als eine der letzten Inseln, die sich Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte, ist Grand Bahama eine entspannte, zugängliche Gemeinde, die moderne Infrastruktur, Restaurants und Hotels mit goldenen Stränden und aquamarinblauem Wasser verbindet. Abseits der Stadt ist die Insel ein mit ausgedehnten Mangrovenwäldern, Meereshöhlen und sandigen Buchten ein echtes Paradies für Entdecker.


Tom Kundig, Direktor, Eigentümer und Gründer von Olson Kundig, freut sich über die

Partnerschaft: „Der immersive Ansatz von Six Senses in Bezug auf Gastfreundschaft, Reisen und Wellness bietet den Gästen die Möglichkeit, auf allen Ebenen etwas Außergewöhnliches zu erleben. Ich könnte nicht begeisterter sein, mit ihnen bei der Gestaltung ihres neuen Resorts auf Grand Bahama zusammenzuarbeiten und unsere gemeinsame Agenda für Wellness, nachhaltiges Design, Gemeinschaft, Verbundenheit mit der Natur und transformative Erfahrungen umzusetzen.“


Craig Cogut, Gründer und CEO von Pegasus Capital Advisors, fasst das Projekt wie folgt zusammen: „Unser Ziel ist es immer naturbasierte Lösungen sowie nachhaltige Infrastruktur zu schaffen und gleichzeitig soziale und ökologische Ergebnisse zu erzielen, die bewusst, materiell und skalierbar sind." Pegasus Capital Advisors hat sich auf Investitionen in nachhaltige Meeresproduktion, Ökotourismus und Infrastruktur spezialisiert.


Die Eröffnung von Six Senses Grand Bahama ist für 2026 geplant.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen