Drei neue Six Senses Resorts auf der Travel + Leisure „It List“

Alle drei neuen Six Senses Resorts werden in der aktuellen Travel + Leisure „It List“ der weltweit besten neuen Hotels genannt

Hunderte neuer und renovierter Häuser in 35 Ländern wurden von dem Reisemagazin Travel + Leisure in Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus Reisespezialisten und Journalisten unter die Lupe genommen. Die „It List“ rückt nun jene Hotels und Resorts ins Rampenlicht, die bei den Redakteuren und Autoren den größten Eindruck hinterlassen haben. Alle drei neuen Six Senses Resorts haben es auf die Bestenliste geschafft: Six Senses Fort Barwara - Rajasthan, Indien, Six Senses Shaharut – Negev Wüste, Israel, und Six Senses Ibiza an der Nordspitze der ikonischen Insel.


„Wir wissen, dass sich die Welt in den vergangenen Jahren unaufhaltsam verändert hat, was die Branche vor beispiellose Herausforderungen stellte - das macht die Einbeziehung auf dieser speziellen Liste so besonders“, sagt Jacqueline Gifford, Chefredakteurin von Travel + Leisure. „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Häuser zu präsentieren, die erstklassig sind und sich mit Neuheiten ins Gespräch bringen.“


Hocherfreut über diese Nachricht erklärt Neil Jacobs, CEO von Six Senses: „Wo auch immer wir hingehen, unsere Gäste vertrauen darauf, dass Six Senses spürbare, authentische und emotionale Gastfreundschaft bietet, die das Wohlbefinden fördern, nachhaltig für die Umwelt ist, Traditionen respektiert und die lokalen Gemeinschaften integriert. Wir freuen uns sehr über unsere jüngsten drei Neueröffnungen, da wir das Gefühl haben, dass sie wahrhaft unsere Marke vertreten und zeigen, wofür wir stehen. Unsere Mitarbeiter haben hart gearbeitet und unermüdliche Ausdauer und Optimismus bewiesen, deshalb ist es besonders schön zu sehen, dass das belohnt wird.“


So lautet das Urteil von Travel + Leisure:


Six Senses Ibiza: eröffnet im Juli 2021

„Six Senses bringt seine „gesund-aber-fabelhaft“ Atmosphäre nach Ibiza. Eine Insel, die eher dafür bekannt ist, dass man um 6 Uhr morgens das Taxi zurück vom Club ins Hotel nimmt, als dass man um diese Zeit seinen Yoga-Kurs beginnt. Aber hier, wo Wohlbefinden eher mit Selbstverwöhnung anstatt mit Selbstverleugnung zu tun hat, gibt es Essen, dass so gut ist, dass man gar nicht merkt, dass man dabei entgiftet. Das große Areal auf den Klippen wurde mit so viel Feingefühl geplant, dass es sich perfekt in die Insel einfügt. Für die Gebäude wurden lokale Materialien verwendet und die Gärten mit heimischen Kräutern und Gemüse bestückt. So ist alles wie in die Landschaft integriert, ganz im Gegensatz zu einer Hotelkette, die achtlos auf einem Felsen platziert wurde. Die Seaview Premium Suiten sind dabei mit ihrem eigenen kleinen Rasen und Kräutergarten besonders zu empfehlen. Neben den Gesichtsbehandlungen, Saunagängen und Massagen ist die Rose Bar mit ihren Programmen das wahre Schmuckstück. Sie bietet modernste Behandlungsmethoden, wie zum Beispiel Kryotherapie und Hypoxie Training. Und im Anschluss kann man sich im Meer treiben lassen und spüren, wie das Wohlgefühl sich in einem ausbreitet.“


Six Senses Shaharut: eröffnet im August 2021

„Um zu dieser Oase im Süden Israels zu gelangen, müssen die Besucher die bekannten Pfade verlassen. Sie liegt in der fast leeren Wüstenlandschaft an der alten Weihrauchstraße. Sobald man dort ankommt, wird man mit erfrischendem Eistee und Dattelkeksen belohnt. Dazu gibt es einen uneingeschränkten Ausblick auf die goldfarbenen Dünen und die spektakulären roten Edom Berge. Anstatt sich über die sandige Umgebung zu erheben, fügen sich die tiefliegenden, grob behauenen Steingebäude des Anwesens (aus vor Ort abgebautem Kalkstein) nahtlos in die Landschaft ein. Die 60 Suiten und Pool-Villen sind mit Keramik der Region und Wandteppichen, die den Fernseher verdecken (diese lassen sich per Fernsteuerung aufrollen), ausgestattet. Wie bei allen Six Senses Resorts steht auch hier Nachhaltigkeit an oberster Stelle - dabei ist besonders zu erwähnen, dass die nächtliche Lichtnutzung auf ein Minimum reduziert wird und sich alles, was der Garten hergibt, in den vier Restaurants wiederfindet.“


Six Senses Fort Barwara: eröffnet im Oktober 2021

„Besucher dieses Hotels werden sich fühlen, als seien sie mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit gereist: es ist in einer auf einem Hügel gelegenen Garnisonsfestung aus dem 14. Jahrhundert untergebracht, die einst einer königlichen Rajasthanischen Familie gehörte. Innerhalb der 700 Jahre alten Mauern liegen üppige Gärten mit heimischen Pflanzen und Palmen, zwei Pools und 48 Suiten, die den Blick entweder auf die Landschaft Rajasthans freigeben oder in Richtung der Ortschaft Barwara gewandt sind, welches drei Autostunden von Jaipur entfernt liegt. Die Marke Six Senses ist dafür bekannt, den Schwerpunkt auf Wellness zu legen. Im Spa kommt der Gast also in den Genuss königlicher Behandlungen. 2700 Quadratmeter bietet genug Raum für ayurvedische Anwendungen, Meditation, Yoga und mehr. In den drei Restaurants des Resorts, The Cortile, Rani Bagh und Roohani, gibt es Essen das die Seele berührt. Die Zutaten für Masala, Paneer und Curries stammen von lokalen Landwirten und aus dem organischen Garten des Anwesens.“

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen